Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/hopefulll

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich möchte euch meine Geschichte näher bringen ...

Ich frage mich täglich schon seid Jahren was kann man gegen diese art von menschen und gesetze in einem land wie unserem tun .
was muss geschehen und was kann man bewegen um frauen und vorallem unseren kindern ein besseres morgen zu schaffen ,
mehr sicherheit , mehr halt , mehr hoffnung und wenn es nur ein wenig ist .
was kann man tun um ihnen Mut zu machen nach vorn zu treten .

warum ich mich damit befasse ? Ich bin von meinem 6-12 Lebensjahr von meinem eigenen Vater missbraucht worden , auch mit meinem älteren bruder zusammen .
was unser gesamtes Leben in uns steckt und uns ein Bruder/ schwester verhälnis wie es eigendlich sein sollte für immer verwehren wird .

Ich habe Jahre lang den Mund gehalten von klein auf musste ich stärker sein als das ich es jeh hätte von mir selbst erwarten können .
musste lügen, leid und schmerz ertragen und ja diesen Helden den sich jedes Mädchen in seinem vater wünscht den hatte ich leider nie .
Ich hab geschwiegen , für meinen kleinen bruder , für meine mutter die diesen mann (scheinbar) über alles geliebt hat .
Die jahre lang alles mitgemacht und erduldet hat .
Sich schlagen , betrügen und belügen lies , die dabei zugesehen hat wie er ihrer kinder schlägt , sie verletzt und sie ihrer würde bestiehlt .


meine mutter wie ich vor 2 1/2 jahren erfuhr wusste von der sache .
Er kam scheins eines nachts betrunken nachhause und sie hatte ihn an meinem bettrand sitzen sehen , er wollte mich nur zudecken sagte er zu ihr , sie wusste was er tat doch sie hatte nicht mehr gehandelt als nacht für nacht mein zimmer abzuschliessen .( wovon ich nichts mehr weiss , die meisten erinnerungen sind wage und verschwommen , viele aber fehlen einfach , vorallem die schönen .
Ihr schutz der mir zu teil werden sollte war das ich immer wieder zu meinen großeltern geschickt wurde und dort immerwieder lebte .
(um mich zu schützen sagte sie , um mir zu ersparen was sie selbst erleiden musste .)
Hätte mein schutz normal nicht anderst verlaufen sollen ?
schützt man sein eigenes kind nicht anderst vor dem mann des es schändet und ihm seiner würde und seele beraubt ?

Was ist da verkehrt gelaufen ? hab ich etwas Falsch verstanden ?
vor 13 Monaten stand meine mutter vor meiner tür ,
sie weinte , hatte eine tasche mit ein paar ihrer persönlichen dinge in der hand und meinen "kleinen Bruder" der heute 19 ist an ihrer seite und erzählte mir das er nachhause kam wärend sie allein an heiligabend auf ihn wartete und er sie 2 std durch die Wohnung geboxt hat .
JA, 2 std mit der faust geschlagen an dem abend , an dem das fest der Liebe in allen häusern seinen lauf nahm .An dem abend an dem ich keine ruhe fand weil ich wusste das irgendwass nicht ok ist , und wenn es allein der gedanke war und das gefühl das ich sie nicht dazu bewegen konnte mit meinem mann , meinen kindern und mir zu feiern um nicht allein zu sein .
Nein sie wollte auf den mann warten der schon 2 jahre wenn nicht länger eine affäre mit einem 17 jährigen mädchen zu der zeit hatte .
Sie saß da mit ihrem braten und wartete auf ihn , an dem abend wurde er ein kinderschänder geschimpft von jemandem der ihn in der kneipe in der er seinen auftritt hatte , mit dem kleinen mädchen auf toilette gehen saß .
Verständlich was erwartet ein 49 jahre alter mann , wenn man ihn mit einem 17 jährigen mädchen an der hand zusammen aufs klo gehen sieht . Er wurde wütend , drohte den bedienungen per sms an dem abend als er das zu hören bekam das sie im dunkeln aufpassen sollten mit jedem schritt wer hinter ihnen ginge und dann ging er zu seinem band kollegen und guten freund in desen tankstelle und drohte diesem mitunter das er seine tankstelle hochjagen würde und dann ging er wut geladen nachhause wo meine mutter wartete und schlug 2 std auf sie ein .
hat sie mit füssen getreten als sie am boden lag , sie hoch gehoben und weiter auf sie eingeschlagen .
nach diesen zwei std stand er tatsächlich vor sie als sie voller schmerzen auf dem bett lag und sagte schatz es tut mir leid ich wollte dir nicht weh tun , können wir jetzt vll essen ?
Unglaublich , ich hätte ihn gefoltert und ihm das messer in die brust gerammt als er schlief .
Wisst ihr was meine mutter tat , sie ging am ersten weihnachtsfeiertag also am tag danach mit ihm zu seinen eltern , gekrümmt vor schmerz setzte sie sich mit ihm ins auto und fuhr mit ihm zu ihren schwiegereltern .
Und wisst ihr , mein großvater wusste was ist , sie legte sich hin nach dem sie allen sagte sie sei in der wanne gestürzt er setzte sich zu ihr und flüsterte leise , er war das stimmt es , er hat das getan .
mehr hat er nicht unternommen .

kurz dazu :
ich habe als ich mit meiner zweiten tochter schwanger war im sommer 2012 den kontakt zu meinem erzeuger abgebrochen komplett von ihm gelöst als er über zwei jahre eine affäre mit einem Mädchen hatte das zu dem zeitpunkt 17 jahre alt war , er kannte sie seid sie 11 war und offiziel wussten wir von dem verhältnis zu ihr seid sie 15 war .
wir wendeten uns an ihre mutter .
sind zu ihr nachhause gefahren an einem sonntag morgen um 6.30 uhr . und stellen sie zur rede und wollten ihr klar machen wie manipulativ er ist und was er da eigentlich tut . ob sie weiss was er tut .
sie weinten , fielen sich in die arme und wir dachten sie sei geschützt und klüger ... die affäre lief weiter und die mutter unterstzützte das , auch ihre schwester ..
was will man da noch sagen .
All die menschen die wissen wielang er sie schon kennt , stehen dahinter und schauen dem scheusal zu wie er hand in hand mit einem kind das so alt wie sein jüngster sohn ist durchs leben geht .

ich stellte ihm das ultimatum das er entweder das ganze unterbindet und sein lässt oder er mich und seine enkel kinder niewieder sehen wird das er für mich gestorben sei .
er führte das weiter , und ich schwieg weiterhin für meinen kleinen bruder und meine mutter .

bis zu dem tag als sie mir gestand was ich ohnehin schon wusste .
das er sie wiedereinmal 2 std mit der faust schlug nur weil man ihn wohl einen kinderschänder in der öffentlichkeit nannte .
ist das so abwägig ? wenn man mit 49 jahren mit einem grade mal 17 jährigen mädchen auf einem kneipenklo verschwindet ?
und sie musste dafür bezahlen mit sämtlichen hematomen , prellungen , blutergüssen und körperlich wie vorallem auch seelischen schmerzen .
ein tag nachdem sie vor meiner tür stand am 3.1.2013 ging ich am morgen mit ihr zur polizei und wir stellten beide unabhängig voneinander eine strafanzeige . Sie wegen körperverletzung und ich wegen des missbrauchs .
Ich brachte den Mut auf , alles zu riskieren , ob man mir glaubt oder nicht aber hätte ich meine anzeige nicht gemacht wäre sie wieder zu ihm zurück gegangen so wie sie es schon seid 26 jahren immerwieder tut .
Ich bat sie darum diesen schritt nach 26 jahren endlich zu gehen .
heute , heute werde ich von der ganzen familie dafür verantwortlich gemacht alles kaputt gemacht zu haben , die familie zerstört und ihr und meinem bruder alles genommen zu haben .
ich habe nun 1 jahr nach dem ich die anzeige stellte das erste mal post von dem gericht bekommen, das schreiben , meine anzeige lag 1 JAHR auf dem tisch der staatsanwaltschaft .
erlebt man das auch bei einem verkehrsdelikt ? erlebt man das auch bei einem diebstahl ?

sie sagte mir im November letzten jahres wenn jetzt noch was kommen würde , würde sie keine aussage mehr machen .
meine mutter ja .

am 19.3 habe ich meine erste zeugenvernehmung / aussage .
ich bin nervös unglaublich aber was mir mut macht ist in die augen meiner kinder zu sehen und jede neue nachricht über die ungerechtigkeit die in unserem staat herrscht .
Unsere gerechte Justiz die den Tätern die hand gibt und den opfern einen schlag in die seele verpasst . IMMER UND IMMERWIEDER .

ich möchte etwas bewegen , ich möchte aufstehen für all die kinder denen man mit füssen in die seele tritt .
mit jeder freilassung , jedem freispruch , jeder geringen geldstrafe .
ich möchte irgendetwas tun um den frauen mut zu machen , mit meiner geschichte , mit der geschichte all derer die das selbe leiden mussten , all den kindern die der herr zu sich nehmen musste und denen ihr leben genommen wurde bevor sie die chance hatten eines zu haben .

Ich bin ein niemand , ungehört wie jeder andere aber vll können wir zusammen kommen vll können wir mit jedem neuen opfer das aufsteht und sich wehrt , den mut hat zu sprechen etwas bewirken .


Eure V.Z

verzeiht mir bitte die Schreibweise ( Rechtschreibung.)

p.s .

Ich habe gestern meinen platz in der psychosomatischen klinik bekommen , für einen vollstationären platz in der traumatherapie.
ich bin sehr nervös , aufgeregt und ich habe auch angst was da auf mich zukommt.
Aber ich weiss ich kann stark sein , strak für ein besseres morgen und
ein niemehr endenes Lachen auf meinem gesicht .
ich möchte glücklich sein und ohne sorge und kummer meine kinder aufwachsen sehen und es leben und genießen ich möchte nicht mehr im dunkel sitzen und weinen ich möchte gesund werden .
ich werde hier täglich von meinen therapien berichten und euch auch auf dem laufenden halten was die verhandlungen machen .


Ich denk an euch .. <3
5.3.15 10:28
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Doreen / Website (5.3.15 10:55)
Hallo,...deine Geschichte ist und wird sehr lang. Wünsche Dir alles Gute und Kraft und hoffentlich hilfsbereite Menschen um Dich, die Dir und deinen Kids zur Seite stehn für den langen Weg der Bewältigung, den Du jetzt beginnen möchtest.
Schreiben kann eine Hilfe der Verarbeitung sein...
LG Doreen


Cyos (5.3.15 11:51)
Zuerst einmal:vom Zeitpunkt der Anzeige,der Ermittlungen und evtl.weiteren Zeugenvernehmungen,dann erst entscheidet die Staatsanwaltschaft,ob sie Anklage erhebt,was aber in deinem Fall unausweichlich sein wird,für ihn unausweichlich-aber:vom Zeitpunkt der Anzeige bis zur Verhandlung können mitunter bis 3/4 Jahre vergehen,je nach Sachlage (entschuldige,wenn ich d. so trocken ausdrücke)also das ist nicht ungewöhnlich,selbst notorische Schwarzfahrer & Ladendiebe warten bis zu 2 Jahre auf i.Prozess.
Vielleicht schreibe ich dir später nochmal,ich muss das jetzt selbst erstmal alles sortieren,aber:ich hatte eine Langzeittherapie und es waren mit d.schönsten Monate meines Lebens,die Veränderung war positiv&tiefgreifend,du mußt also vor nichts Angst o.Scheu haben ich erinnere mich gern an diese Monate,sie fehlen mir oft,ehrlich ich denke gern daran zurück! Du hast das richtige getan,dass ist kein Ende-sondern ein neuer Anfang,oK?!


Cyos (5.3.15 12:01)
P.S.Du bist kein Niemand,ich habe dich gehört
Wir können etwas dagegen tun: jeden Tag-jeder Einzelne,wenn er gegen Unrecht aufsteht und nicht wegsieht o.weghört,zB.wenn aus der Nachbarwohnung lauter Streit zu hören ist und wenn auch nur der leiseste Verdacht besteht,dass Gewalt dazukommt-sofort die Polizei rufen,die rücken wegen sovieler unwichtiger absurder Dinge aus,also: Polizei rufen!
Ich glaube,dass eines Tages jeder Mensch bekommt was er verdient,was mir selbst so'n kleines bißchen Angst macht
Nein,was du tun kannst und tun sollst,dass könnt ihr in der Therapie besprechen,da gibt es immer auch Sozialpädagogen,also nicht nur Seelenklemptner.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung